Bank of Scotland

Die Bank of Scotland

gehört zu den traditionsreichsten Geldinstituten weltweit, das 1695 gegründet wurde und seinen Sitz in Edinburgh hat. Neben dem Angebot von Finanzprodukten aller Art in Schottland und auf der gesamten britischen Insel betreibt die Bank of Scotland ein überschaubares Auslandsgeschäft und ist auch in Deutschland mit einzelnen Finanzprodukten zu finden. Über Jahrhunderte hinweg als eigenständige Bank tätig, wurde sie 2001 Teil der HBOS Gruppe und ist heute nach einer Fusion Tochtergesellschaft der Lloyds TSB.

Bank of Scotland - Autokredit

Weltweit beschäftigt die Bank of Scotland mehr als 100.000 Mitarbeiter, ein kleiner Teil hiervon entfällt auf den deutschen Unternehmenssitz in Frankfurt am Main. Traditionell übernahm die Bank of Scotland hierzulande in den ersten Jahren Unternehmensfinanzierungen aller Art, mittlerweile hat sich das Finanzinstitut auch dem deutschen Privatkundenmarkt geöffnet. Nach aktuellen Angaben verfügt das Unternehmen über ca. eine halbe Million Kunden in Deutschland, die von der Geldanlage bis zum Autokredit eine Reihe von gängigen Finanzprodukten vorfinden.

Welche Leistungen die Bank of Scotland aktuell in Deutschland bietet

Aktuell ist die Bank of Scotland in zwei Produktsparten auf dem deutschen Markt aktiv. Zum einen wird der Abschluss von Krediten möglich, die speziell für den Autokauf bereitstehen und zwingend diese Zweckbindung aufweisen müssen. Das zweite Finanzprodukt ist ein Tagesgeldkonto mit variablen Zinsen, das einen langsamen Vermögensaufbau bei dauerhafter Verfügbarkeit des angelegten Kapitals zusichert.

Ein Filialgeschäft unterhält die Bank of Scotland aktuell nicht, d. h. beide Produkte können ausschließlich über das Internet abgeschlossen werden. Bei Fragen zu den Finanzleistungen des Unternehmens steht ein telefonischer Support zur Seite, um die Vorteile der Bank of Scotland im direkten Gespräch kennenzulernen und sich bewusst für eines der angebotenen Produkte zu entscheiden.

Mehr über den Autokredit der Bank of Scotland

Der Autokredit der Bank kann für Neu- und Gebrauchtwagen eingesetzt werden und der Vollfinanzierung des Fahrzeugs bzw. dem Schließen einer Finanzierungslücke dienen. Die Bindung an einen bestimmten Autohändler ist nicht gegeben, der Kauf des Fahrzeugs kann somit auch von privat erfolgen. Der Kredit kann über Beträge zwischen 3.000 und 50.000 Euro abgeschlossen werden, was den meisten Finanzierungsvorhaben für einen Fahrzeugkauf entspricht. Als Laufzeit kann frei zwischen 24 und 84 Monaten gewählt werden, der gebundene Sollzinssatz beträgt aktuell zwischen 2,6 und 5,5 % und wird bonitätsabhängig vergeben. Nach repräsentativem 2/3-Beispiel liegen die Sollzinsen bei 3,05 % und der effektive Jahreszins bei 3,09 %.

Zu den Besonderheiten des Autokredits der Bank of Scotland gehört die Möglichkeit zur Sondertilgung, die zu jeder Zeit kostenlos möglich wird. Falls der Kreditnehmer während der Rückzahlung des Autokredits finanzielle Freiheiten besitzt, um den ausstehenden Kreditbetrag ganz oder teilweise zurückzuzahlen, kann er dies somit ohne finanzielle Nachteile tun. Sollte bereits bei einem anderen Kreditinstitut ein Autokredit bestehen und dieses über schlechtere Tilgungskonditionen verfügen, steht die Bank of Scotland auch zu einer Umschuldung des zweckgebundenen Kredits bereit und reduziert so die Last der monatlichen Tilgungsraten.

Das Tagesgeldkonto der Bank of Scotland im Profil

Die Anlageform Tagesgeld bietet sich für alle Privatpersonen an, die flexibel mit ihrem Vermögen umgehen möchten und dennoch eine Guthabenverzinsung für die Geldanlage erwarten. Diese wird aktuell (Stand: 2015) mit einem Zins von 0,5 % p. a. von der Bank of Scotland angeboten, eine Betragsstaffelung mit Absenkung des Zinssatzes ab einem höheren Anlagebetrag findet nicht statt. Das Tagesgeldkonto lässt sich ohne Anrechnung von Gebühren führen, für die Eröffnung werden ebenfalls keine Gebühren angerechnet oder eine Mindesteinlage vorausgesetzt.

Bank of Scotland - Autokredit

Ähnlich wie bei der Anfrage auf einen Autokredit wird das Tagesgeldkonto bei der Bank of Scotland durch einen einfachen Onlineantrag abgeschlossen, abschließend hat der Antragsteller lediglich eine Identifzierung seiner Person durch das Post-Ident-Verfahren durchzuführen. Ein- und Auszahlungen rund um das Tagesgeldkonto können bequem über das Internet durchgeführt werden, wofür die Bank of Scotland auf das etablierte mTan-Verfahren vertraut. Da die Bank of Scotland keine Girokonten für deutsche Kunden bereithält, liegt das Referenzkonto zwangsläufig bei einem anderen Geldinstitut. Bei Fragen zum Sparprodukt steht das Team der Bank of Scotland gerne telefonisch zur Seite, schon auf der Webseite wird jedoch auf die Einfachheit dieses Sparprodukts ohne Sternchentexte oder versteckte Gebühren hingewiesen.

Besonderheiten der Bank of Scotland

Die BoS vertraut freiwillig auf eine umfassendere Einlagensicherung, als sie dies aufgrund der gesetzlichen Situation innerhalb der Europäischen Union müsste. Sind hier aktuell 100.000 Euro zwingend durch die Bank als Geldeinlage pro Person zu schützen, bietet die Bank of Scotland eine Sicherheit für Beträge bis zu 250.000 Euro. Vor allem für klassische Sparer, die den größten Teil ihres Vermögens in ein Tagesgeldprodukt der Bank of Scotland investiert haben, ist diese Regelung zur erweiterten Einlagensicherung interessant.

Über die letzten Jahre hat die Bank of Scotland verschiedene Auszeichnungen für die Konditionen ihrer beiden Finanzprodukte oder den angebotenen Service einfahren können. Zu den jüngsten Auszeichnungen dieser Art gehören der erste Platz als Autofinanzierer online, ermittelt durch das Fachmagazin Euro am Sonntag in Zusammenarbeit mit der DKI in der Ausgabe 11/2015, sowie die Bezeichnung als Service-Champion durch Die Welt und ServiceValue im Oktober 2014.