Girokonto

girokontoDas Girokonto oder auch Bankkonto genannt

Das Girokonto zählt nach wie vor zu den meistgenutzten Finanzprodukten der Banken. Statistiken zeigen, dass jeder Bundesbürger mindestens ein Girokonto besitzt (98,6 Millionen Girokonten, Stand: Ende 2013. Quelle: Statista), über das der tägliche Zahlungsverkehr abgewickelt wird. Von Ausgaben wie Mietzahlungen sowie Strom- und Telefonrechnungen und Einnahmen wie Gehaltseingang, Kindergeld und anderen Gutschriften wird heute so gut wie alles rein elektronisch über das Girokonto abgerechnet. Damit ist das eigene Konto aus vielen Bereichen des Lebens gar nicht mehr wegzudenken und zum unverzichtbaren Bestandteil unser aller Leben im Zusammenhang mit unseren Finanzen geworden.

Verwenden Sie unseren kostenlosen Girokonto-Vergleichsrechner >>

Girokonto nicht nur bei der Hausbank verfügbar

Wer ein eigenes Girokonto eröffnen möchte, muss heute nicht mehr zwingend zu seiner Hausbank gehen. Neben den klassischen Filialbanken haben heute auch Direktbanken Girokonten im Angebot, die oftmals günstiger als die der eigenen Hausbank sind. Beide Bankentypen haben Vor- und Nachteile: Während die Filialbanken mit Vor-Ort-Service in der Filiale punkten können, werden Girokonten von Direktbanken oftmals zu besonders günstigen Konditionen angeboten. Dafür müssen sich Kunden in der Regel aber auch mit reinem Online- oder Telefonbanking sowie Telefon- oder E-Mail-Support begnügen.

Girokonto als Gehaltskonto oft gebührenfrei

DKB-Cash: weltweit kostenlos Geld abheben

Hinsichtlich Gebühren und Konditionen für Girokonten unterscheiden sich die Banken teils erheblich voneinander. Am meisten können Kunden sparen, wenn sie ihr Girokonto gleichzeitig als Gehaltskonto verwenden, auf dem durch einen monatlichen Gehaltseingang ein ausreichender regelmäßiger Zahlungseingang auf dem Girokonto gesichert ist. In diesem Fall verzichten die meisten Banken in der Regel vollständig auf Kontoführungsgebühren. Andere setzen lediglich voraus, dass überhaupt ein monatlicher Geldeingang auf dem Girokonto erfolgt. Hierfür wird oftmals eine Mindestsumme von etwa 500 Euro vorgegeben.

Kostenfrei Geld am Geldautomaten abheben

Eine wichtige Frage bei der Girokonto-Eröffnung betrifft das Abheben von Bargeld am Geldautomat und damit verbundene Gebühren. Dies interessiert insbesondere Kunden, die sich für die Eröffnung eines Girokontos bei einer Direktbank interessieren. In der Regel sind die Direktbanken Mitglied in einem Automaten-Verband wie der Cash Group und Cashpool. An den Geldautomaten des jeweiligen Verbandes können Kunden dann kostenlos Bargeld abheben. Immer mehr Direktbanken gehen jedoch dazu über, ihren Girokonto-Kunden eine Kreditkarte zu geben, mit der sie an praktisch jedem Geldautomaten gebührenfrei Geld abheben können.

Verwenden Sie unseren kostenlosen Girokonto-Vergleichsrechner >>