Festgeld anlegen

Festgeld anlegen– eine beliebte Kapitalanlageform

Eine überaus attraktive Anlageform ist Festgeld anlegen. Früher wurde von Termingeld oder Termingeldeinlagen gesprochen. Hierbei überantworten Sie Ihrer Bank eine festgelegte Summe für einen bestimmten Zeitraum und vereinbaren die Konditionen.

Voraussetzungen für Festgeld

Festgeld anlegen - Silber Sparschwein mit Ketten und Vorhängeschloss
© infografick – Stockfoto-ID: 63791875

Das Festgeld zählt zu den sichersten Geldanlagen. Wobei jedoch folgende Punkte zu beachten sind:

  • Volljährigkeit
  • Deutsche Staatsbürgerschaft
  • Mindestgeldeinlage
  • Verfügbarkeit erst nach Ablauf der vertraglich vereinbarten Frist
  • Überweisung auf ein Verrechnungskonto

Festgeld anlegen – eine sichere Geldanlage

Wer geerbt oder aus einem Verkauf einen lukrativen Gewinn gezogen hat und das Geld nicht unbedingt für seinen Lebensunterhalt oder notwendige Investitionen benötigt, für den bietet sich ein Festgeldkonto an. Im Gegensatz zum herkömmlichen Girokonto oder dem Sparbuch, auf dem Geldbewegungen möglich sind, handelt es sich beim Festgeld anlegen um eine Anlageform.

Sie sollten sich unbedingt sicher sein, dass festgelegte Geld über einen bestimmten Zeitraum hin nicht zu benötigen, dann ist ein Festgeldkonto eine sinnvolle und sichere Anlageform, die vor allem Zinsvorteile bietet.

Folgende Punkte sprechen für Festgeld:

  • Variable Laufzeiten
  • Die Eröffnung eines Festgeldkontos ist auch online oder postalisch möglich.
  • Kein Kursrisiko durch garantierten Festzins.
  • Gesetzlich vorgeschriebene Einlagensicherung der Banken gibt Sicherheit.
  • Durch den geringen Verwaltungsaufwand entstehen keine versteckten Kosten oder zusätzliche Gebühren
  • Die Kontoführung ist meist kostenlos.

Ist eine Kündigung vor Ablauf möglich?

Festgeldkonto Verlängerung Taschenuhr, Kalender und Euroscheine
ID 18408615 © Silencefoto | Dreamstime

Generell nicht. Sollte die Bank dies aus Kulanzgründen gewähren, ist mit verminderten Zinszahlungen und meistens einer so genannten Vorfälligkeitsentschädigung zu rechnen. Eine Alternative zur Kündigung des Festgeldkontos wäre eventuell ein Kredit, den die Bank dann anbietet, wobei sich jedoch die Zinsvorteile aufheben würden. Sie sollten auch unbedingt beachten, dass sich ein Festgeldkonto automatisch verlängert, wenn es nicht vor Ablauf der vertraglich vereinbarten Frist gekündigt wird.

Diese Kündigung muss schriftlich spätestens einige Tage vor Ablauf erfolgen, ansonsten läuft der Vertrag auf dem Zinsniveau weiter, wie der zu dem Zeitpunkt der Ablauffrist gerade aktuell ist.

Festgeld-Zinsen-Vergleich

Die Konditionen für Festgeld anlegen sind von Bank zu Bank unterschiedlich, deshalb lohnt sich immer ein Festgeld-Zinsen-Vergleich online mit dem Festgeldrechner. Prüfen Sie die Angebote der verschiedenen Banken und finden Sie das für Sie passendste Preis-Leistungs-Verhältnis heraus.

Welche Alternative zum Festgeld anlegen?

Eine Alternative zum Festgeld anlegen mit deutlich erhöhter Rendite wäre die Aktie als Anlageform, hierbei ist jedoch das größere Risiko bis hin zum Verlust zu berücksichtigen.

Tipp: Sinnvoll wäre auch ein Tagesgeldkonto, das jedoch kaum Zinsvorteile bietet, aber jederzeit die Verfügbarkeit des angelegten Kapitals gewährt.