Kredit

Der Kredit

Wer kurz- oder langfristig frisches Kapital benötigt, um zum Beispiel einen akuten finanziellen Engpass zu überbrücken oder eine Anschaffung tätigen möchte, kann sich einen Kredit aufnehmen. Diese stehen grundsätzlich in verschiedenen und auch zielgruppenspezifischen Formen zur Verfügung. Ein potentieller Kreditnehmer hat daher die Möglichkeit zwischen Angeboten zu wählen, die auf die unterschiedlichsten Lebenssituationen und Verwendungszwecke zugeschnitten sind. Allerdings gibt es dabei allerlei Kriterien zu berücksichtigen. Zudem müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden, um überhaupt an einen Kredit zu kommen. Zumindest bei der klassischen Form eines Darlehens, dem Bankkredit. Zeiten und Möglichkeiten haben sich aber gewandelt. Mittlerweile können auch finanz- und einkommensschwache Personen einen Kredit in Anspruch nehmen. Dafür sorgt alleine schon das digitale Zeitalter mit seinen Möglichkeiten rund um das Internet.

Die wichtigsten Kreditformen im Überblick: Für jeden Zweck das passende Darlehen

Wer einen Kredit aufnehmen möchte, kann sich anhand expliziter Unterscheidungsmerkmale orientieren. So sind die maximale und typische Kredithöhe, der Zinssatz sowie die Laufzeit die prägnantesten Unterscheidungsmerkmale; zudem gilt es individuelle Besonderheiten zu beachten. Im Folgenden sind die in Deutschland wichtigsten Kreditformen skizziert:

Dispokredit:

Ist flexibel einsetzbar und kann durch Kontoüberziehung im vereinbarten Rahmen jederzeit in Anspruch genommen werden. Allerdings werden in der Regel sehr hohe Zinsen fällig, wobei diese oftmals über zehn Prozent liegen. Meistens wird ein Dispokredit in Höhe des zwei- bis dreifachen Gehalts gewährt.

Ratenkredit:

Ein Ratenkredit fungiert als Abrufkredit mit flexibler Handhabung. Eine Tilgung ist jederzeit möglich. Die Zinssätze variieren mitunter aufgrund der jeweiligen Marktgegebenheiten. Die Kreditsummen liegen in der Regel zwischen 2.000 und 50.000 Euro.

Kleinkredit:

Darlehen bis etwa 5.000 Euro gelten als so bezeichneter Kleinkredit, der einen klassischen Konsumentenkredit darstellt. Für die Mehrzahl der Banken reicht hierbei ein festes Einkommen als Sicherheit aus. In der Regel ist ein Kredit dieser Art auch als Schnellkredit oder Mikrokredit vergleichsweise unkompliziert erhältlich. Ein Vergleich der Anbieter bzw. der Konditionen kann sich hier extrem auszahlen, da die Zinssätze stark nach Anbieter und Form variieren.

Policedarlehen:

Um finanzielle Engpässe zu überbrücken, können Renten- oder Lebensversicherungen beliehen werden, wobei die Darlehenssumme bis zu 100 Prozent des aktuellen Wertes betragen kann. In der Regel wird ein Kredit dieser Art ohne Schufa angeboten. Allerdings variiert der offerierte Kreditzins der verschiedenen Anbieter relativ stark. Richtwert: Zwischen 4,3 und 8,9 Prozent ist alles möglich. Aber aufgepasst: Das Beleihen von Renten- und Lebensversicherungen kann eine Lücke in die eigene Altersvorsorge reißen.

Onlinekredit:

Gewinnt immer mehr an Beliebtheit und auch Bedeutung. Die Abwicklung erfolgt unkompliziert und mit deutlich reduziertem Aufwand gegenüber anderen Kreditformen. Über einen entsprechender Kreditrechner werden Daten erfasst und Konditionen ermittelt. Der Kreditabschluss erfolgt dann ausschließlich online. Ist auch als Schnellkredit verfügbar. Da die kreditgebenden Geldinstitute keinerlei individuelle Beratung vor Ort anbieten und somit Zeit und vor allem Kosten sparen, ist ein Onlinekredit im Hinblick auf die Konditionen häufig weitaus günstiger als andere Kreditarten bzw. -formen.

Wertpapierkredit:

Bei dieser Kreditform kann das eigene Wertpapierdepot beliehen werden (Kredit ohne Schufa). Ein Kredit dieser Art ist in zweckgebundener Form beliebig einsetzbar. Da es sich um einen Abrufkredit handelt, ist eine hohe Flexibilität gewährleistet. Die maximale Höhe der Kreditsumme liegt in der Regel zwischen 50 und 80 Prozent des Depotwertes.

Kredit von privat:

Bei dieser vergleichsweise „jungen“ Form des Kreditgeschäfts suchen Kreditnehmer private Kreditgeber. Dabei können die Kreditgeber aus dem eigenen Umfeld stammen oder ein entsprechender Kredit wird (teilweise anonym) vermittelt; dies wird meistens über Internetplattformen und virtuelle Marktplätze für Kredite von Privat für Privat realisiert wie z.B. Auxmoney. Häufig wird dabei die gewünschte Kreditsumme von mehreren Kreditgebern (hier: Kleinkredit) zur Verfügung gestellt. Es muss aber beachtet werden, dass soziale und persönliche Motive des jeweiligen Kreditgebers bei der letztendlichen Bewilligung einer entsprechenden Kreditsumme eine wichtige Rolle spielen. Zudem variiert der Kreditzins teilweise erheblich, ist oftmals aber günstiger als bei den Geldinstituten.

Sonderformen von Krediten:

Außerdem gibt es noch bestimmte Sonderformen von Krediten. So bieten einige Banken zum Beispiel einen Studentenkredit an, wobei die Konditionen explizit auf diese Zielgruppe zugeschnitten ist. Möglich ist auch die Aufnahme eines so bezeichneten Umschuldungskredits. Dieser ist gerade für diejenigen attraktiv, die mit ihren zur Zeit bestehenden Kreditkonditionen bzw. -belastungen nicht zufrieden sind. Wer demgegenüber äußerst dringend frisches Kapital benötigt, kann derweil einen sogenannten Eilkredit oder auch Blitzkredit abschließen. Des Weiteren können Immobilienbesitzer einen Hypothekenkredit aufnehmen; dieser wird durch einen entsprechenden Grundbuch-Eintrag abgesichert.

Auswahl des passenden Kreditgebers: Verschiedene Möglichkeiten stehen zur Auswahl

Wer sich einen Kredit aufnehmen möchte, kam in früheren Zeiten an einer Bank nicht vorbei; sie war die klassische Anlaufstelle für einen Privatkredit. Daher sind Banken auch als Kreditinstitute bekannt. Eine Bank verleiht dabei angefangen von vom Klein- und Ratenkredit bis zum größeren Darlehen sogar in Millionenhöhe Geld in verschiedenen Formen. Die Zeiten haben sich aber gewandelt. Längst ist eine Bank bzw. ein Kreditinstitut der grundsätzlich geeignetste Ansprechpartner.

Das liegt einerseits in dem Umstand begründet, dass Banken oftmals unattraktive Konditionen aufrufen. Auf der anderen Seite sind die Voraussetzungen oftmals nicht gegeben, um überhaupt einen Kredit zu erhalten. So verweigern Kreditinstitute in der Regel ein entsprechendes Darlehen, wenn Sicherheiten fehlen. Ist zum Beispiel kein Einkommensnachweis vorhanden, vergeben Banken grundsätzlich keinen Kredit. Allerdings gibt es mittlerweile auf dem Markt andere Alternativen wie zum Beispiel der Kredit von privat oder der Arbeitgeberkredit.

P2P Kredite – Kredit von Privat für Privat

Wer einen Kredit von privat aufnehmen möchte, kann dabei zwei Optionen nutzen. Er kann sich einen Geld- bzw. Kreditgeber aus seinem direkten Umfeld suchen oder aber potentielle Kreditnehmer und entsprechende Anbieter (Kreditgeber) und Interessent werden einander vermittelt. Diese Zusammenführung respektive Vermittlung wird mittlerweile über spezielle Internetplattformen und -marktplätze realisiert Beispiele hierfür sind Auxmoney, Smava, Lendico, die für eine vertraglich festgelegte Provision diesen Service anbieten. Dies ist daher auch eine interessante Möglichkeit für Menschen mit wenig Bonität und negativen Schufa-Einträgen einen Kredit (Kredite ohne Schufa) zu erhalten. Hier zählen nämlich nicht nur die banktypischen Vergabekriterien. Wenn es gelingt einen potentiellen Geldgeber entweder persönlich oder aber mit dem jeweiligen Verwendungszweck überzeugen, kann es durchaus zu einer Kreditvergabe kommen. Hierbei spielt also die Emotionalität oftmals das entscheidende „Zünglein an der Waage“.

Bei einem Arbeitgeberkredit springt demgegenüber das Unternehmen, bei dem der Kreditinteressent beschäftigt ist, ein. Zwar ist nicht jede Firma – gerade Kleinunternehmen oder auch mittelständische Unternehmen – in der Lage, seinen Arbeitnehmern Kredite zu gewähren, aber in Branchen wie zum Beispiel dem Versicherungs- oder Bankenwesen ist diese Vorgehensweise durchaus üblich. Allerdings sollte ein Kreditnehmer hier auf das exakte vertragliche Festhalten der Modalitäten achten, damit das Finanzamt den Kredit nicht als Geldwerten Vorteil betrachtet. Außerdem ist vor der Aufnahme eines Arbeitgeberkredits die Frage zu stellen, ob der Arbeitnehmer überhaupt langfristig bei seinem jetzigen Arbeitgeber bleibt. Nimmt er nämlich einen Arbeitgeberkredit auf, verlässt das Unternehmen aber vor Ablauf der vereinbarten Laufzeit, wird die Rückzahlungssumme vorzeitig fällig.

Kreditkosten: Auf diese Kriterien sollten potentielle Kreditnehmer bei einem Kredit achten

Kredite kosten einen Kreditnehmer auch immer Geld, da sie Kosten verursachen. Dabei spielen mehrere Faktoren eine dominante Rolle. Um ein entsprechendes Kreditangebot von den Konditionen her zu beurteilen, sind vornehmlich folgende Aspekte zu berücksichtigen:

  • Die Höhe des effektiven Jahreszinses ist immer das maßgebliche Entscheidungskriterium. Anhand des effektiven Jahreszins kann errechnet werden, wie hoch die letztendliche Summe ist, die dem Kreditgeber zurückgezahlt werden muss. Keinesfalls darf dieser Zins mit dem Nominal- oder Sollzins verwechselt werden, die keine Aussagekraft in Bezug auf die Rückzahlungssumme haben.
  • Zudem sollte auf flexible Zinsen geachtet werden. Zinsen sind nämlich gerade bei langfristigen Krediten nicht zwingend für die komplette Laufzeit festgeschrieben. Je nach Marktlage respektive Zinsentwicklung kann sich dies für einen Kreditnehmer vor- oder eben auch nachteilig auswirken.
  • In der Regel fallen auch Bearbeitungsgebühren an. Oftmals erheben Kreditinstitute bereits eine Gebühr für das Bearbeiten eines entsprechenden Antrags.  Bearbeitungsgebühren bei Krediten sind seit dem Oktober 2014 nicht zulässig.
  • Auch die Folgen einer Abweichung vom vereinbarten Kreditplan ist mit Kosten verbunden. Bei einer verfrühten Tilgung wird zum Beispiel stets eine Vorfälligkeitsentschädigung fällig.