Forex Handel

Forex Handel für Einsteiger und Profi

Forex Handel Buchstaben Forex O mit einer Münze auf Balkendiagramm
© svilen_mitkov – Stockillustrationsnummer: 203804071

Der Devisenmarkt ist mit Abstand der weltweit größte Finanzmarkt. Täglich werden mehr als 5 Billionen US-Dollar umgesetzt, ein Wert, der größer ist als Deutschlands jährliches BIP.
Überwiegend werden die Geschäfte dabei in Europa und den USA abgewickelt. Aber auch die asiatischen Märkte gewinnen zunehmend an Bedeutung. Anleger handeln dabei immer mit Kombinationen von Währungen. Die bekanntesten und beliebtesten Währungspaare im Forex Handel sind EUR/USD, USD/YEN und EUR/YEN und die Kürzel bestehen meistens aus drei Buchstaben.

Ein Markt für Experten

Währungskurse sind relativ flexibel und werden von einer Vielzahl ökonomischer Aktivitäten beeinflusst. Maßgeblich sorgt die Geldpolitik der jeweiligen Zentralbanken für die Kurse der heimischen Währung. Aber auch die wirtschaftliche Gesamtsituation im Land entscheidet darüber, wie nachgefragt eine Währung international ist.

Wer im Bereich Forex Handel traden möchte, sollte also über ein gewisses Maß an Erfahrung auf den Finanzmärkten verfügen und gute Informationen schnell von weniger relevanten trennen können.

Einstieg in den Forex Handel

Für den Einstieg in den Forex Handel ist es ratsam, sich auf ein oder zwei Währungspaare zu konzentrieren. Das sind nach Möglichkeit Währungen, zu denen es relativ viele Informationen gibt und dessen Entwicklungen wenig sprunghaft sind.

Forexhandel Goldbarren und goldene Währungssymbole Bitcoin, Dollar
© vchal – Stockillustrationsnummer: 658232353

Dazu zählen etwa:

  • Euro
  • US-Dollar
  • Japanischer Yen
  • Schweizer Franken
  • Britisches Pfund

Allerdings zeigen die Schwankungen des Schweizer Franken Ende 2014, dass der Handel mit Devisen niemals sicher ist. Viele Anleger haben hier große Teile ihres eingesetzten Kapitals verloren.

Den richtigen Broker für Forex Handel finden

Anlegern wird dringend empfohlen, möglichst viele Broker miteinander zu vergleichen. Die Kosten für den Devisenhandel und das Produktangebot schwanken teilweise stark. Schon ein Unterschied von wenigen Prozentpunkten bezüglich der Ordergebühren kann mehrere hundert oder gar tausend Euro ausmachen.

Fazit: Trader im Forex Handel sollten also vor der Eröffnung eines Handelskontos den kostenlosen und transparenten Online-Vergleichsrechner nutzen. Dieser listet die besten Broker übersichtlich im Internet auf.