Handel mit Rohstoffe

Rohstoffe kaufen und verkaufen

Besonders in Krisenzeiten legen Privatpersonen ihr Kapital in Gold an. Darüber hinaus gibt es viele weitere Rohstoffe, die täglich an den weltweiten Börsen gehandelt werden.

Beliebt sind etwa Edelmetalle wie Silber oder Kupfer, aber auch Öl oder Agrarprodukte können erworben werden.

Händler können dabei nicht nur den Rohstoff selber kaufen und mit Gewinn wieder verkaufen, sondern auch auf die Kursentwicklung setzen oder etwa Anteile an Silberminen erwerben.

Welche Rohstoffe gibt es?

Rohstoffe Gold, Silber und Kupfer
© Bjoern Wylezich – Stockfoto-ID: 433743967

Um als Anleger mit Rohstoffen überhaupt Geld verdienen zu können, muss das Gut nachgefragt und gleichzeitig handelbar sein. Das gilt insbesondere für die folgenden Güter:

  • Gold, Silber und Kupfer
  • Weizen, Kaffee und Zucker
  • Öl und Gas sowie Holz

Entwicklung der Rohstoffpreise

Der Preis der jeweiligen Güter wird dabei vor allem von der Art der Nachfrage und dem Angebot bestimmt.

Gold wird zum Beispiel viel stärker von Privatanlegern nachgefragt als Silber.

Dafür wird ein Großteil des geförderten Silbervorkommens für die industrielle Herstellung verwendet. Das hat Auswirkungen auf die Volatilität der Kurse.

Welche Faktoren die Nachfrage beeinflussen

In der Regel ist die industrielle Nachfrage deutlich konstanter und stabiler. Zudem werden die Preise der Rohstoffe auch durch nicht ökonomische Faktoren wie politische Ereignisse oder das Wetter beeinflusst. Schlechte Ernten lassen etwa die Weizenpreise stark ansteigen, Unruhen im Nahen Osten sorgen für Erhöhungen des Ölpreises.

Wie funktioniert Rohstoffhandel?

Händler von Rohstoffe zeichnet Marktpreis auf Bildschirm
ID 72652896 © 8vfand | Dreamstime

In der Regel kaufen Anleger nicht die Rohstoffe selber, da der Transportaufwand hierzu zu hoch wäre. Daher können sogenannte Future Kontrakte erworben werden.
Diese berechtigen den Besitzer, in der Zukunft eine bestimmte Menge des Rohstoffs zu einem festen Preis zu kaufen. Der Kurs dieser Futures orientiert sich komplett an den Preisen der zugrunde liegenden Güter.

Fazit: Folglich handeln Trader de facto mit Rohstoffen, obwohl sie diese nur selten physisch besitzen.