Kredit für Hausfrauen

Der Kredit für Hausfrauen und Hausmänner

Personen mit sehr geringem oder gar keinem geregelten Einkommen wie zum Beispiel Hausfrauen waren lange Zeit chancenlos, wenn sie in einer Notsituation einen Kredit benötigten. Notwendige Anschaffungen, wie eine neue Waschmaschine oder ein Gebrauchtwagen, mussten häufig zurückgestellt oder ganz gestrichen werden. Mittlerweile sind die Banken und Kreditinstitute dieser Personengruppe gegenüber offener geworden und ermöglichen ihnen immer öfter den Zugang zu einem Ratenkredit. Lange wurden Kredite für Personen mit geringem oder ohne geregeltes Einkommen – etwas abfällig – auch als Kredit für Hausfrauen bezeichnet. Heute sind diese Kredite eher unter dem Begriff Klein– oder Mikrokredit bekannt.

Der Kredit für Hausfrauen damals und heute

Der Kredit für Hausfrauen kam früher klassischerweise wie folgt zustande: Frauen ohne oder mit einem sehr geringen Einkommen konnten nur dann einen Kredit beantragen, wenn der Ehemann, der sich üblicherweise in einem festen Arbeitsverhältnis befand, als Bürge auftrat. Die Laufzeit sowie die monatlichen Raten wurden dann so gestaltet, dass sich der Kredit mit den geringen verfügbaren Finanzmitteln begleichen ließ. Diese Form des Kredits gibt es heute immer noch, wird aber inzwischen Mikro– oder Kleinkredit bezeichnet. Neben Hausfrauen kann er auch von anderen Personen ohne höheres festes Einkommen wie Arbeitssuchenden oder Studenten beantragt werden. Voraussetzung ist jedoch meist weiterhin, dass für den Kredit ein Bürge mit einem festen Einkommen zur Verfügung steht.

Alternative: Kredit ohne SCHUFA

Es gibt jedoch noch eine andere Variante, um auch ohne hohes Einkommen und ohne Bürgen einen Kredit zu bekommen. Diese Kredite, die auch als Kredite ohne SCHUFA bezeichnet werden, haben den Vorteil, dass sie – wie der Name schon vermuten lässt – nicht nur für Personen mit einem geringem oder ohne Einkommen verfügbar sind, sondern auch für Menschen mit negativer SCHUFA. Gleichzeitig wird der Kredit nicht an die SCHUFA gemeldet, so dass die Bezeichnung „“ohne SCHUFA““ hier gleich im doppelten Sinn zu verstehen ist. Aufgrund der meist fehlenden Sicherheiten sind die Darlehenssummen hier auf 5.000 Euro beschränkt und das höhere Risiko, das die Kreditinstitute mit einem solchen Kredit eingehen, lassen sie sich mit deutlich höheren Zinsen vergüten. Aufgrund dieser vergleichsweise hohen Kosten empfiehlt es sich, die verschiedenen Kreditangebote genau zu vergleichen. Mit Hilfe eines entsprechenden Online-Tarifvergleichs lassen sich so die günstigsten Angebote ohne viel Aufwand anzeigen.