Was sind Kreditkarten?

Was genau mache ich mit einer Kreditkarte?

Kunden, die die Vorteile des bargeldlosen Zahlungsverkehrs nutzen möchten und auf der Suche nach einer zu ihnen passenden Kreditkarte sind, sehen sich häufig mit einer wahren Angebotsflut konfrontiert. Nahezu jede Bank und zudem auch viele große Unternehmen sind heute mit eigenen Kreditkarten auf dem Markt vertreten. In den meisten Fällen basieren diese Angebote auf den bewährten Finanzprodukten der drei großen Marken MasterCard, Visa und American Express. Trotz der überschaubaren Anzahl von Kreditkartenfirmen gibt es jedoch insbesondere bei den Abrechnungsarten und Konditionen große Unterschiede.

Hier finden Sie die beste Kreditkarte – zum Kreditkarten Vergleich >>

Verschiedene Arten von Kreditkarten

Vor der Beantragung einer Kreditkarte steht die Frage, welche Art von Kreditkarte man benötigt. Auf dem Markt werden neben klassischen Kreditkarten mit integriertem Ratenkredit auch sogenannte Charge-Karten, Guthaben- oder Prepaid- Kreditkarten und Debit-Karten angeboten. Einen Kredit im herkömmlichen Sinn erhalten Kunden nur mit der klassischen Kreditkarte und der Charge-Karte. Bei der Charge-Karte werden die Umsätze jedoch im Gegensatz zur klassischen Kreditkarte in voller Höhe am Monatsende vom Girokonto eingezogen. Für die Beantragung von Kredit- und Charge-Karten setzen die Banken eine gute Bonität und ein eigenes Girokonto voraus. Einige Banken bieten neben den Karten für Privatkunden auch spezielle Kreditkartenprodukte für geschäftliche Nutzer an (Business Cards).

Für die Debit-Karte wird nur ein eigenes Girokonto benötigt, von dem die mit einer Debitkarte getätigten Umsätze direkt eingezogen werden. Es kann daher auch nur soviel Geld ausgegeben werden, wie sich auf dem Konto befindet. Bei negativer SCHUFA, nicht vorhandenem Girokonto oder Bedenken ob des Kostenrisikos einer klassischen Kreditkarte kann die Guthaben- beziehungsweise Prepaid-Kreditkarte eine gute Alternative sein. Wie der Name schon vermuten lässt, kann sie ausschließlich im Guthaben geführt, also nur dann verwendet werden, wenn sie mit Geld aufgeladen wurde. Ansonsten bietet sie alle Vorteile einer klassischen Kreditkarte wie bargeldloses Bezahlen in Online-Shops und Geschäften sowie Bargeldabhebungen an Geldautomaten.

Zusatzleistungen

Neben der bargeldlosen Bezahlung bieten viele Kreditkarten Zusatzleistungen wie etwa Versicherungen für Einkäufe und Auslandsreisen an, die entweder inklusive sind oder gegen Aufpreis hinzu gebucht werden können. Um Kunden die Nutzung ihrer Kreditkarte zu versüßen, gehört bei vielen Anbietern ein Bonusprogramm zum Angebot. Durch Umsätze mit der Kreditkarte können zum Beispiel Punkte gesammelt werden, die sich später gegen Sachprämien eintauschen lassen.

Kreditkartenvergleich nutzen

Bevor Sie sich für eine Kreditkarte entscheiden, sollten Sie die Möglichkeit eines kostenlosen Kreditkartenvergleichs in Anspruch nehmen. Auf diese Weise lässt sich ganz einfach anhand der persönlichen Präferenzen das passende Angebot mit den günstigsten Konditionen finden.

Hier finden Sie die beste Kreditkarte – zum Kreditkarten Vergleich >>